Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Ratgeber und Selbsthilfe bei Burnout



Selbsthilfe spielt eine große Rolle bei Burnout. Ob präventiv oder um eine Behandlung zu unterstützen: Jeder kann selbst etwas gegen das Ausbrennen tun. Unter Prävention haben wir geeignete Maßnahmen im privaten Umfeld aber auch im Beruf für Sie zusammengestellt.

Zu den Maßnahmen, die jeder selbst umsetzen kann, gehört das Erlernen einer Entspannungstechnik. Denn Burnout-Betroffene haben die Fähigkeit zu regenerieren verloren. Eine Entspannungstechnik kann dabei helfen, das Regenerieren wieder zu lernen. Besonders gut geeignet sind Techniken, die Betroffene schnell beherrschen und überall – am besten auch in Kurzform – anwenden können. Dazu gehören beispielsweise die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson oder Autogenes Training. Weniger gut geeignet, aber natürlich trotzdem sinnvoll, sind lernintensivere Entspannungstechniken wie etwa Yoga.


Lesen Sie mehr über die progressive Muskelentspannung nach Jacobson.
Hier finden Sie Videos mit weiteren Entspannungsübungen.Wichtig für Burnout-Betroffene ist jedoch nicht nur die Selbsthilfe. Sie sollten sich auch beraten lassen: Ob in einer Selbsthilfegruppe, einer ambulanten Beratungsstelle oder stationär in einer Klinik, Menschen mit Burnout stehen viele verschiedene Hilfsangebote zur Verfügung. Wichtige Adressen und Links haben wir in unserem Ratgeber für Sie zusammengestellt.

Doch nicht nur der Betroffene selbst braucht Hilfe. Wer einen Menschen mit Burnout kennt, der weiß, dass die Situation auch für Angehörige und Kollegen nicht leicht ist. Tipps und Hilfestellungen für den Umgang mit einem Burnout-Betroffenen finden Sie ebenfalls im Ratgeber.
Autoren und Quellen
Weiterführende Themen