Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Therapie der Akne: Die richtige Hautpflege



Besonders wichtig bei Akne ist die richtige Reinigung der Haut. Denn die richtige Hautpflege kann das Hautbild entscheidend beeinflussen und ist deshalb ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Bei hochgradigen Ausprägungen haben Betroffene oft den Wunsch, die Akne wegzurubbeln oder mit allen Mitteln auszutrocknen.

Die Haut ist durch die Akne aber bereits angegriffen. Deshalb bedarf sie einer milden und äußerst schonenden Hautpflege. Zur Reinigung verwenden Sie am besten einen Mikrofaserhandschuh und klares Wasser. Außerdem können gegen den übermäßigen Fettgehalt der Haut milde synthetische Waschmittel, sogenannte Syndets, helfen. Eine Reinigung zweimal pro Tag reicht in der Regel aus. Alkoholische Lösungen verringern den Fettfilm auf der Haut und wirken antiseptisch. Komedogene Kosmetika sollten Sie meiden. Informieren Sie sich in Ihrer Apotheke über nicht komedogene Kosmetika.

Kosmetische Behandlung

Mitesser, Pusteln oder andere Formen der Akne sollten immer von einer Fachkraft, beispielsweise einer geschulten Kosmetikerin, behandelt werden. Wenn der Betroffene selbst versucht, die Pickel oder Eiterbläschen auszudrücken, kann dies das Gegenteil vom gewünschten Effekt bewirken: Wird der Talgpfropf nicht ausgedrückt, sondern in Richtung des Follikels gedrückt, kann das die Entzündungen noch verschlimmern.
Autoren und Quellen
Weiterführende Themen